Kulturführer Berlin

KulTouren home kontakt impressum
Oberbaumbrücke, Foto: Birgit von Toerne
Bildende Kunst
Darstellende Kunst
Film, Video, Foto
Kulturzentren
Kurse und Workshops
Literatur
Museen und Ausstellungsorte
Musik
Serviceadressen
Soziokulturelle Projekte
Unterwegs


Schloss Tegel (Humboldt-Schloss)

Adelheidallee 19
13507 Berlin
Tel.: 8867 150
www.berlin.de/sehenswuerdigkeiten/3560321-3558930-schloss-tegel.html
Mai bis September: Montags 10 bis 16 Uhr; Besichtigung nur mit F√ľhrung um 10, 11, 15 und 16 Uhr. Der Schlosspark ist zu den √ľblichen Zeiten f√ľr jedermann ge√∂ffnet und kostet keinen Eintritt

Im Jahre 1766 gelangte das Jagdschloss Tegel in den Besitz der Familie Humboldt. Die beiden Br√ľder Wilhelm und Alexander verbrachten hier ihre Kindheit. Als √§lterer Bruder beauftragte Staatsmann und Wissenschaftler Wilhelm 1820 Karl Friedrich Schinkel, befreundeter Architekt und Baumeister, mit der Umgestaltung des Guts in eine Villa. Vier Jahre dauerte die Metamorphose in das Schloss Tegel, in dem Humboldts humanistisch-klassische Lebensvorstellung Ausdruck findet. Die feine Gliederung der Fassade durch Pilaster und Gesimse l√§sst das Geb√§ude leicht erscheinen, ohne dass seine kubischen Grundformen verschleiert w√ľrden. Innen wird die Kunstsammlung Humboldts repr√§sentativ, aber sensibel in Szene gesetzt. Das architektonische Gesamtkunstwerk, das Renaissance und Klassizismus in sich vereint, wird als Modell mit Signalwirkung f√ľr den Museumsbau in Berlin angesehen. Im Schlosspark befindet sich die Grabanlage der Familie Humboldt.

Verkehrsanbindung: U6 bis Alt-Tegel oder Bus 124, 125, 133, 220, 222 bis An der M√ľhle

zurück