Kulturführer Berlin

KulTouren home kontakt impressum
Oberbaumbrücke, Foto: Birgit von Toerne
Bildende Kunst
Darstellende Kunst
Film, Video, Foto
Kulturzentren
Kurse und Workshops
Literatur
Museen und Ausstellungsorte
Musik
Serviceadressen
Soziokulturelle Projekte
Unterwegs


Hochschule f√ľr Schauspielkunst Ernst Busch

Schnellerstr. 104
12439 Berlin
Tel.: 030-755 41 71 12
barrierefrei: nein
rektorat@hfs-berlin.de
www.hfs-berlin.de

Die international renommierte Hochschule f√ľr Schauspielkunst wurde 1905 von Max Reinhardt gegr√ľndet und ist seit 1951 in Niedersch√∂neweide ans√§ssig. Hier werden 180 Studenten in den F√§chern Schauspiel, Puppenspiel, Regie oder Choreographie unterrichtet. Der Gedanke, eine Schule der Schauspielkunst zu schaffen, basierte auf der √úberzeugung, dass Talent zwar nicht erlernbar sei, wohl aber beinflussbar. Auch heute steht im Mittelpunkt der Ausbildung die Pers√∂nlichkeit eines jeden Studenten, und dies vom ersten bis zum letzten Tag des Studiums. Die Vermittlung von F√§higkeiten und Kenntnissen auf h√∂chstem Niveau durch Lehrende, die zum gro√üen Teil selbst in der Theaterpraxis wirken, ist der eine Hauptpfeiler des Ausbildungskonzepts. Dazu kommt, als zweite St√ľtze, der enge, intensive Kontakt zwischen Dozenten und Studierenden - eine Partnerschaft, die weit √ľber den Stundenplan hinausreicht. Dank exzellenter Lehre und vorz√ľglicher Betreuungsstrukturen √ľbt die HfS eine enorme Anziehungskraft auf Bewerberinnen und Bewerber sowie auf bekannte Fachkr√§fte aus dem In- und Ausland aus. Umgekehrt arbeiten viele Kolleginnen und Kollegen der Hochschule als gefragte Gastdozenten an Partnerinstituten rund um den Globus. Lehrend wie lernend auf gesicherter Grundlage zu experimentieren, und zwar praxisnah, das ist der Anspruch der Ernst-Busch-Schule.

Verkehrsanbindung: Bus 167 bis Haltestelle Britzer Straße

zurück