Kulturführer Berlin

KulTouren home kontakt impressum
Oberbaumbrücke, Foto: Birgit von Toerne
Bildende Kunst
Darstellende Kunst
Film, Video, Foto
Kulturzentren
Kurse und Workshops
Literatur
Museen und Ausstellungsorte
Musik
Serviceadressen
Soziokulturelle Projekte
Unterwegs

Hannah H├Âch-Haus

Hannah H├Âch-Haus

An der Wildbahn 33
13503 Berlin
Tel.: 4 31 48 24
Kontakt: Christina Kraft-Bauersachs
johbauersachs1@aol.com
nicht ├Âffentlich, F├╝hrungen nach E-Mail Anfrage oder tel. Vereinbarung vom Fr├╝hjahr bis Herbst

Hannah H├Âch (1889 -1978) kam mit 23 Jahren aus Gotha nach Berlin, blieb und starb mit 89 Jahren in Berlin-Heiligensee. Zwischen diesen kurzen Daten spannt sich ein prallgef├╝lltes Leben. Als Mitbegr├╝nderin der Berliner DADA-Bewegung (sie war die einzige Frau im Berliner Club DADA) war sie mit Kurt Schwitters, Hans Arp, George Grosz und weiteren wichtigen K├╝nstlern eng verbunden. Auf Reisen lernte sie u. a. Piet Mondrian, El Lissitzky kennen. Die Einfl├╝sse aus allen Begegnungen und ihrer eigenen Art der genauen Beobachtung brachten sie hin zu einem neuen Stil der Collage: der "Foto-Collage", als deren Mit-Erfinderin sie bis heute gilt. Unter den Nationalsozialisten war sie als "Kulturbolschewistin" verfemt und zog sich 1939 in das kleine Sommerh├Ąuschen nebst Garten zur├╝ck, dessen idyllische Umgebung ihr ein Ort der Inspiration f├╝r ihre Bilder wurde und zugleich ihren Lebensunterhalt mit Blumen- und Obstverk├Ąufen sicherte. Dieses eigens f├╝r sie umgebaute einstige Flugw├Ąrterh├Ąuschen des nahegelegenen Flugplatzes Schulzendorf, der von 1913 -1919 bestand, ist auch heute noch sehenswert: das Haus mit Wintergarten, angebautem Atelier und der beeindruckende K├╝nstlergarten - alles steht unter Denkmalschutz - sowie eine Gedenktafel. Heute wohnt der K├╝nstler Johannes Bauersachs hier.

Verkehrsanbindung: Verkehrsverbindung: S 25 bis Schulzendorf oder Bus 133 (Richtung Alt-Heiligensee) bis Bekassinenweg und jeweils 10 min Fu├čweg

zurück